Matthias Bergmann

Still Time




J4E 4789
Matthias Bergmann (fl-h, tp), Claudius Valk (ts, ss), Hanno Busch (g), Hendrik Soll
(p, Fender-Rhodes), Cord Heineking (b), Jens Düppe (dr)


Recorded 30./31.07.2007 at Fattoria Musica Studio Osnabrück by Markus Braun, www.fattoriamusica.de
Mixed by Markus Braun, Matthias Bergmann und Florian Ross


 

Etwas länger hat es gedauert bis zum Debütalbum des Kölner Flügelhornisten und Trompeters Matthias Bergmann. Nach mehr als 30 CD-Einspielungen und zahllosen Konzerttourneen in über 35 Ländern als Sideman von z. B. Andreas Schnermann, Frank Sackenheim oder Florian Ross sowie mit größeren Ensembles wie Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass oder dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra, liegt sie nun vor, die erste eigene CD des 35 jährigen gebürtigen Ostfriesen mit 7 Eigenkompositionen und einer bearbeiteten Tom Waits-Ballade.
Kein Schnellschuss also, diese CD, sondern ein wohlüberlegtes, abgeklärtes Album mit vielen Überraschungsmomenten, frei von jeglichem Trompetensport und mit viel Raum für die mit einiger Sorgfalt zusammengestellte Band.

Schon in Hendrik Solls freier Klaviereinleitung zum ersten Stück wird klar, wohin die musikalische Reise gehen wird. Moderner, melodiöser Jazz europäischer Prägung wird geboten, knapp 50 Minuten lang, klanglich hervorragend aufgenommen im Fattoria Musica Studio in Osnabrück, mit Hanno Busch an der Gitarre, der gekonnt zwischen Begleiterrolle und Melodiepart hin und her wechselt, mit dem souveränen und stets kommunikativen Cord Heineking, Bass, und Jens Düppe, Schlagzeug, und einem Claudius Valk am Saxophon, der mal mit seinen energiegeladenen Solos, mal mit seinen intimen, leisen Tönen zu jeder Zeit das Richtige zum Gelingen der Musik beiträgt.

Die Fäden in der Hand behält stets der Bandleader, der immer wieder seinen warmen Flügelhornsound in Szene setzt und sich freut, bewiesen zu haben, dass es nicht unbedingt einer über Jahre hinweg eingespielten Working Band bedarf, um eine überzeugende CD abzuliefern, sondern vielleicht auch doch nur zweier Proben, ein bisschen Geschick bei der Musik- und Musikerauswahl und - sagen wir etwa 20 Jahre Erfahrung als Sideman...