On The Corner
Meets Benny Bailey

 



J4E 4726
Benny Bailey (tp, on tracks 2, 3, 5, 6), Bernhard Pichl, (p); Rudi Engel, (b); Sebastian Netta, (dr)

Recorded and mixed August 15-17, 1995 by Max Bollemann at
Studio 44 Monsterll


 
OTC steht für das Trio "On The Corner" mit Bernhard Pichl (p), Rudi Engel (b) und Sebastian Netta (dr), einer Gruppe aus Würzburg, die als Begleitband für Musiker wie Dusko Goykovich oder Anette Lowman überzeugte und sich einen Namen machen konnte. Im Frühjahr 1995 trafen die Drei auf Trompeter Benny Bailey, den Altmeister der modernen Bop-Trompete, der von dem Zusammenspiel des Trios und ihrem swing derart begeistert war, dass er mit ihnen auf Tournee ging und danach mit ihnen in seiner Wahlheimat Holland bei Max Bollemann im August 1995 eine CD einspielte. Bei vier der insgesamt acht aufgenommenen Titel ist das reife Trompetenspiel des bald 71-jährigen Benny Bailey zu hören: bei seinen Eigenkompositionen North Star Street und Blues For Lady J sowie bei Tom Harrell´s Sail Away und The Night We Called It A Day.

Die Begeisterung Benny Bailey´s für On The Corner war keine Alltagsfliege wie die eben zu Ende gegangene zweite, überaus erfolgreiche Tournee erneut bewiesen hat.

"Wer etwas über Jazzgeschichte erfahren will, der kann dies heute live erleben", schrieb die Jazzkneipe Unterfahrt in München in der Ankündigung des Konzerts von Benny Bailey mit On The Corner am 30. April 1996.

(Originaltext 1996)

Benny Bailey (gestorben am 15. April 2005 in Amsterdam), der mit Charles Mingus und Lucky Thompson 1941 seine Laufbahn begonnnen hat und später mit Jay McShann und Dizzy Gillespie gearbeitet hat, kam Anfang der 1950er Jahre mit dem Lionel Hampton Orchester nach Europa, wo er anschließend in Italien, Frankreich, Schweden, Holland und hierzulande gelebt und gewirkt hat. Vor allem Big Bands hatten Benny Bailey gerne in ihren Reihen: so die Orchester von Harry Arnold, Werner Müller, Max Greger, das Radio-Orchester Genf, die ORF Big Band und die Kenny Clarke-Francy Boland Big Band. Daneben bestritt der formidable Trompeter der Dizzy Gillespie-Clifford Brown-Schule mit eigenen Gruppen und als Sideman viele Tourneen und Festivalauftritte.