Der Rote Bereich

Der Rote Bereich III


Rudi Mahall (bcl),
Frank Möbus (g),
John Schröder (dr)

Recorded direct to 2track May 7th, 1997 by Hrolfur Vagnsson at Vagnsson Studio, Hannover
Mastered October 16th, 1997 by Thomas Schmidt at Bauer Studios, Ludwigsburg

 

"Verblüffend einfach, ausufernd komplex, niemals konstruiert, oft originell, immer interessant", so nur eine von vielen sehr positiven Kritikerstimmen zur Musik des "Roten Bereichs". Soeben erschienen ist nun die dritte CD der Gruppe bei JAZZ4EVER-Records, ein weiterer Meilenstein in der nun 7jährigen Geschichte der Band.

In die Welt gesetzt wurde "Der Rote Bereich" von Rudi Mahall und Frank Möbus 1992 in Nürnberg. Nach diversen Clubgigs und den legendären Konzerten im Nürnberger Hemdendienst produzierte die Gruppe ihre Debut-CD. Es folgten Auftritte bei Jazz Ost-West in Nürnberg, Leverkusen Jazz Festival, Jazz Fest München, Würzburg Jazz Festival u. a., außerdem Rundfunk- und Fernsehmitschnitte (BFS und Bayern2Radio).

Die ursprüngliche Besetzung von "Der Rote Bereich" (Marty Cook, tb, Rudi Mahall, bcl, Frank Möbus, g, Henning Sieverts, b, Jim Black, dr) veränderte sich mit dem Umzug von Mahall und Möbus nach Berlin. Die Gruppe arbeitete nun vorwiegend als Quartett ohne Bass und der Posaunist Hal Crook ersetzte Marty Cook. In dieser Formation entstand das Material für die zweite CD in Kooperation mit dem Studio Franken des Bayerischen Rundfunks, erschienen 1996 ebenfalls bei JAZZ4EVER-Records.

In der aktuellen Besetzung trat die Gruppe neben einigen Gastspielen in Süddeutschland in Berlin bei den Konzertreihen "Jazz Units" (ORB-Mitschnitt), "Neue Musik im Peter Edel" und "Hofkonzerte im Podewil" in Erscheinung. Im April 1997 war die Gruppe auf einer 3wöchigen Portugal-Tournee.

Danach Einspielung der CD DREI, regelmäßige Auftritte im Berliner "Fischlabor" und eine weitere Rundfunkproduktion für den Bayerischen Rundfunk im Januar 1998.

Kenner der Szene bezeichnen diesen "Roten Bereich" als den "Rotesten", den es je gab.

RUDI MAHALL - studierte klassiche Klarinette und erhielt dadurch schon in jungen Jahren Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik und freier Improvisation - seit 1990 arbeitet er mit zahlreichen Formationen u. a. mit Aki Takase, Conny Bauer, Alexander von Schlippenbach und Paul Lovens

FRANK MÖBUS - lebte 5 Jahre in den USA, wo er Gitarre und Komposition studierte - nach seiner Rückkehr arbeitete er europaweit in zahlreichen Projekten zwischen Jazz, Rock und E-Musik - er spielte u. a. mit Kenny Wheeler, Ray Anderson, Hal Crook und Ed Schuller 

JOHN SCHRÖDER - ist bereit seit 1982 als professioneller Musiker als Multi-Instrumantalist (Schlagzeug/Gitarre/Piano/Bass) tätig und veröffentlichte diverse Tonträger unter eigenem Namen - er spielte u. a. mit Chet Baker, Randy Brecker, Joe Lovano und Herb Geller

 

Weitere Pressestimmen: "Das pure Musikvergnügen, betrieben mit dem nötigen Ernst", "Inspirierte Soli und Klangüberraschungen en gros", "Der Rote Bereich bewegt sich auf der Ebene internationalen Spitzenniveaus", "In ganz Deutschland gibt es derzeit kaum eine vergleichbar vielschichtige, erstaunlich simple, erfrischend selbstironische und zu jeder Sekunde interessante Musik".

.