erdmann 2000


recovering from y2k


Daniel Erdmann (ts), Frank Möbus (g), Johannes Fink (b), John Schröder (dr)

Sein AKG - The Dessert Story - Naf Naf Naf - Vater und Mutter Erde - Namderyew, ed! - Drugstore B. - Morgengrauen im Hafen von Piräus - Gunn 2001 - Miss Mayenne - 3/4 3 & 1/4 8 - Ein Tag im Leben des jungen L.

 

 

1. Genesis

Wir schreiben das Jahr 1999. 10 Jahre sind vergangen, seit in Berlin die Mauer gefallen ist. Es wurden und werden neue Energien in der Stadt freigesetzt, die Musiker aus Deutschland und der ganzen Welt anziehen. So hat sich eine Gruppe von Musikern gebildet, die zeitgenössischen Jazz macht. Unter ihnen sind die Mitglieder von "erdmann 2000" ebenso wie zum Beispiel Rudi Mahall, Axel Dörner und Aki Takase. Als Vertreter dieser besonderen Musik wird "erdmann 2000" gegründet, um die Kompositionen zu spielen, die auf die Musiker und ihre jeweilige starke Persönlichkeit zugeschnitten sind. Die erste Tour von "e2000" im Oktober 1999 mündete in einer Produktion für das Studio Franken des Bayerischen Rundfunks in Nürnberg.

2. Die Musik

Die Kompositionen von Daniel Erdmann sind mal ausgefeilte und strukturierte starke Werke, mal Fragmente, die von der Band in Symphonien umgesetzt werden. Es werden kleine Universen geschaffen, die sich dem Zuhörer nähern und ihn einnehmen, eine Zeitmaschine nimmt ihn mal in die Vergangenheit oder die Zukunft mit, um am Ende die Gegenwart zu begreifen. Wolf Kampmann schrieb kürzlich im "Berliner Tagesspiegel": "Erdmann`s Ton bringt tonnenschwere Lasten in den Schwebezustand. Er hat die Jazz-Tradition von der Pike auf gelernt, Coleman und Coltrane verinnerlicht wie kaum ein anderer (...) Erdmann`s Projekte wirken auf angenehme Weise unfertig. Da steht keiner, der uns erzählen wollte, was er alles über den Jazz weiß. Nein, er sucht mit dem Publikum nach einer gemeinsamen Sprache."

3. Die Protagonisten

Daniel Erdmann wurde 1973 geboren und lebt seit 1994 in Berlin. Er spielt in diversen Bands aus dem oben beschriebenen Umfeld, z. B. Momentum Impakto und Günter Adler. Aktiv in ganz Europa und Nordamerika traf er mit Musikern wie Aki Takase, Conny Bauer, Herb Robertson, Tony Buck und Gebhard Ullmann zusammen.

Frank Möbus ist Geburtsjahrgang 1966. Er ist erfolgreich mit Bands wie Der Rote Bereich oder Carlo Bica`s Azul. Weltweit bekannt wurde er durch seine Zusammenarbeit mitRay Anderson, Jim Black, Kenny Wheeler ... die Liste ist lang.

Johannes Fink wurde 1964 geboren und lebt mit Unterbrechungen schon lange in Berlin. Als vielbeschäftigter Bassist tourte er im In- und Ausland unter anderem mit Chris Speed, Marc Ducret, Alan Praskin und Tim Berne.

John Schröder ist ebenfalls Jahrgang 1964 und schon in seiner Jugend als Jazz-Gitarrist berühmt. Seitdem spielte er auch als Schlagzeuger in der ganzen Welt. CD-Aufnahmen und Konzerte brachten ihn mit Musikern wie Joe Lovano, Chet Baker, Randy Brecker und so ziemlich allen europäischen Jazzgrößen zusammen.