The Michael Flügel Quartet
Plays The Music Of Wayne Shorter



J4E 4766

Hubert Winter (ts, alto-fl on track 5), Michael Flügel (p), Markus Schieferdecker (b), 
Andreas Gandela (dr), Fritz Weyerer (fl-h on track 5), Gerhard Gschlößl (tb on track 5)
Recorded at Realistic Sound Studios, Munich, March 6 and April 20, 
2004 by Florian Oestreicher. Mastering by MSM Studios.

 

Wayne Shorter hat bisher in seiner Karriere eine Menge hervorragender Kompositionen geschrieben. Stücke, die leider viel zu selten gespielt werden. Mit seinen Aufnahmen setzt Wayne Shorter Standards, und viele seiner Platten (z. B. Speak No Evil und Adam´s Apple) gehören bereits zu den Jazz-Klassikern.

Um den Kompositionen neue Klangfarben zu entlocken, hat Michael Flügel 10 Stücke von Wayne Shorter neu arrangiert und bearbeitet. Zum Teil wurden die Kompositionen nur behutsam modifiziert, zum Teil wurden die Stücke aber auch stark verändert, so dass sich dem Zuhörer das Original-Thema erst beim genaueren Hinhören erschliesst. Alle Kompositionen wurden aber mit größtem Respekt für die Musik von Wayne Shorter behandelt; oberstes Ziel war es, der Musik dienlich zu arrangieren. Die ent-standene Musik ist dabei neu, modern, kraftvoll und vital, und macht Lust auf mehr.

Ein Teil der Kompositionen wurde im Rahmen des Festivals "50 Jahre Jazz-Studio Nürnberg" im April 2003 uraufgeführt. Im März 2004 wurden die Arrangements im "Realistic Tonstudio" in München vom jazz-erfahrenen Toningenieur Florian Oestreicher aufgenommen. Bei der Aufnahme wurde Wert darauf gelegt, die einzelnen Takes im Ganzen einzuspielen, um den Fluß der Stücke zu erhalten, im Gegensatz zu der heute üblichen Methode, jeweils die besten Soli zu einem Take zusammenzuschneiden.


Zum CD-Release-Konzert beim JazzFest Franken 2004 in der Nürnberger Tafelhalle am 6. November 2004 schrieb Anja Barckhausen in den "Nürnberger Nachrichten":


"... Das Wayne-Shorter-Programm des Pianisten Flügel, dessen bissiger Anschlag
sich wohltuend abhebt von manchen Spät-Umschülern aus der Klassikabteilung,
war ein weiteres Highlight beim Jazzmarathon der lokalen Szene. ..." 


Michael Flügel erhielt den Kulturförderpreis der Stadt Fürth 2001. Er arbeitete u. a. mit Tim Hagans, Leszek Zadlo, Ingrid Jensen, Enrico Rava und Roman Schwaller.

Hubert Winter nahm 2002 eine CD mit dem Pianisten Richie Beirach auf. Er erhielt den Bayerischen Kunst-förderpeis. Seit vielen Jahren ist er Dozent an der Musikhochschule Augsburg-Nürnberg.

Markus Schieferdecker ist derzeit in Köln zuhause. Er spielt u. a. in den Ensembles von Albert Mangelsorff, Jochen Rückert und der Frank Reinshagen Big Band.

Andreas Gandela spielt u. a. in den Trios von Martin Schrack und Peter Fulda und bei Rainer Tempels GmbH. Auch mit dem australischen Gitarristen Peter O´Mara arbeitet er zusammen.