MAQ

Indiejazz



J4E 4785
Martin Auer (tp, fl-h), Florian Trübsbach (as, ss), Jan Eschke (p), Andreas Kurz (b), Bastian Jütte (dr, g)

Recorded and mixed by Florian H. Oestreicher, München, www.realisticsound.de


 


Fotografie: Frank Schindelbeck
www.schindelbeck.org

Bastian Jütte (dr, g, comp and music supervision of „MAQ" / Indiejazz):

„Als mir vor einigen Jahren die CD “OK Computer“ der Gruppe "Radiohead" in die Finger geriet, war ich wie elektrisiert: Selten hatte mich Musik so tief und direkt berührt.

Hatte ich mich die Jahre zuvor hauptsächlich mit den verschiedenen Formen des Jazz beschäftigt, wusste ich jetzt, dass es mich zukünftig auch in eine andere Richtung ziehen würde. Eine Weile lang hörte ich fast ausschließlich Popmusik und genoss die Schlichtheit, die Direktheit und den charmanten Dilettantismus, der manchen Indiepop-Bands anhaftet. Ich besorgte mir eine Gitarre, fing an, ein paar Songs zu schreiben und fühlte mich plötzlich wie 15.

Einen dieser Songs arrangierte ich als Instrumentalfassung für das Martin Auer Quintett (MAQ). So entstand die Idee, eine Verbindung von Jazz und alternativer Popmusik zu schaffen und ein ganzes Album mit unserem „Indiejazz“ aufzunehmen.

Wir wollen den Jazz nicht neu erfinden. Wir wollen die Einfachheit, die Wärme, das Kaputte, Verrückte, Trashige des alternativen Pop in unsere Musik integrieren. Denn wir möchten keine instrumentale Indiepop-Band sein, sondern weiterhin Jazz spielen und unseren natürlichen Sound behalten. Wir lassen uns inspirieren, inspirieren aber auch selbst: In ihren Remixen verwandeln Künstler unser akustisches Material in elektronische Klangwelten und erschaffen dabei ihre persönliche Version von – Indiejazz.“