Andrea Mayer Quartet
A Tribute To Ella Fitzgerald



J4E 4771

Andrea Mayer (voc), Andy Herrmann (p), German Klaiber (b), Matthias
Daneck (dr)

Recorded and mixed by Florian Oestreicher at realistic sound studio, Munich, July 23-25th, 2005

 

"Es gibt sie noch, die Geheimtipps. Andrea Mayer ist einer. Eine umwerfende Stimme
hat sie, eine junge Ella Fitzgerald könnte sie sein ...... Andrea Mayer lebt die Töne wie
eine schwarze Jazzsängerin. Die Freiburgerin verfügt über Ausdrucksmöglichkeiten und über eine stimmliche Vielfalt, die schlicht und einfach Bewunderung hervorrufen.

Ihre geschmeidigen Phrasierungen, der herbe Reiz ihrer modulationsfähigen Stimme, die ungekünstelte Wärme, die diese Sängerin ausstrahlt ....."

(Nürnberger Zeitung, 3. März 2005)


" ...... proppenvoll war der Jazzclub ....... (Andrea Mayer) setzt die Stimme souverän als Instrument ein und intoniert Balladen voll prickelnder Spannung, scattet und gurrt und präsentiert sich als ungemein kontrastreiche Vokalistin .....

(Villinger Zeitung/ Süd-kurier, 18. Januar 2005)

 

Pressestimmen loben immer wieder die Stimme der Freiburger Sängerin Andrea Mayer, so zum Beispiel in einer Konzertankündigung mit "Die ungewöhnliche Stimme mit dem gewöhnlichen Namen".

Viele ihrer Anhänger und Freunde warten schon lange auf eine CD unter eigenem Namen. Eine gelungene Hommage an Ella Fitzgerald ist es fast zwangsläufig geworden, ein Tribute an eine der größten Sängerinnen in der Geschichte der Jazzmusik.

Dabei zeigt Andrea Mayer ihr ganzes Können, das auch bei Live-Konzerten das Publi-kum immer wieder in Verzückung geraten lässt: Sie swingt mit unglaublicher Leichtigkeit, phrasiert und improvisiert geschmeidig und vergisst vor allem eines nicht: den Blues und die Wurzeln des Jazz. Sie fühlt, was sie singt! Und sie hat Freude dabei!

Der Zuhörer hat den Eindruck einer überaus starken, natürlichen und zugleich weichen und warmen Stimme, die Andrea Mayer in ihrem Stimmumfang von drei Oktaven absolut sicher und souverän bewegt.

Die hochkarätige Rhythmusgruppe mit Andy Herrmann am Piano, German Klaiber am Bass und Matthias Daneck am Schlagzeug besticht nicht zuletzt durch ein entspanntes Zusammenspiel in hoher Perfektion, einfühlsamer Begleitung der Sängerin und viel, viel swing. Die Sängerin wird davon getragen und inspiriert und hat die Möglichkeit, ihre ganze stimmliche Virtuosität zum Ausdruck zu bringen. Seit drei Jahren arbeitet Andrea Mayer nunmehr mit den national und international gefragten Trio-Musikern.

Pianist Andy Herrmann hat vor kurzem mit seiner Trio-CD "Circle" für einiges Aufsehen gesorgt (JAZZ4EVER-Records J4E 4773). Das Magazin "Rondo" wählte das Album zur CD des Monats September 2005.