Melanie Bong
Gypsy Dream


J4E 4770
Melanie Bong (voc), Fritz Pauer (p, fender rhodes, arr), Johannes Enders (saxo-
phones), Christian Diener (b), Rick Hollander (dr), Nini Mureskic (perc on "Hi Fly")

Recorded 2002 at Organic Music Studios, Obing, Germany. Mixed and mastered at Studio Zenko by
Danilo Zenko, Maribor, Slovenia

 

".... Ellis Regina had it; Carmen McRae had it; and now Melanie Bong has it."

(William Grim in "All About Jazz, USA)


Gelernt hat Melanie Bong bei einigen der größten und bekanntesten Jazz-SängerInnen und MusikerInnen der Welt. Ihre Karriere zeichnet sich inzwischen durch weltweite Auftritte in Zusammenarbeit mit internationalen Jazzgrößen aus. Mark Murphy sagt über sie: "Melanie Bong´s songs are as tuneful and original as her name. Musical beauty flows in and out this lovely persona." Diesen Sätzen schloss sich die Kritik einschließlich der Fachpresse durchgängig an, nachdem ihre erste CD "Fantásia" 2002 bei jazz4ever-records erschienen ist.

Mit ihrer neuen CD "Gypsy Dream" kehrt Melanie Bong zurück zu ihren musikalischen sowie auch ihren persönlichen Wurzeln: In musikalischem Sinne zum akustischen Jazz und persönlich im Bekenntnis zu ihrer Sinti-Abstammung. Als Vermittlerin zwischen zwei Welten, nämlich der der Sinti und der der Nicht-Sinti Europas schreibt und singt sie über Gefühle, Zwiespälte und Probleme der Menschen dieser Welten. Kraftvoll, gefühlvoll und manchmal auch melancholisch spannt sich der musikalische Bogen von dem traditionellen Zigeunerlied "O Postaris", von überarbeiteten und teils neu arrangierten Jazz-Standards wie "Hi Fly", "The Very Thought Of You" oder "A Time For Love" bis zu ihren abwechslungsreichen Eigenkompositionen. Diese zeigen eine bisher unbekannte Seite von Bongs Arbeit als Komponistin und Texterin. Stücke wie "Here You Are", "Shades Of Love" oder "Brazil" geben einen Streifzug durch verschiedene Stationen ihres Lebens wieder, während "Gypsies Go To Heaven" oder das Titelstück der CD "Gypsy Dream" einen vordergründig sozialkritischen Ansatz haben.

Ein weiteres Highlight auf der CD ist das Mitwirken von Weltklasse-Pianist Fritz Pauer. Dieser verzaubert den Hörer nicht nur durch die Magie seines Klavierspiels, sondern hat auch einige der Arrangements zur Aufnahme beigesteuert. Die anderen Musiker brauchen sich aber auch nicht zu verstecken: Mit Johannes Enders, Christian Diener und Rick Hollander ist die Band wohl kaum hochkarätiger zu besetzen.

Die Linernotes zur CD stammen von keinem Geringeren als einem der Hauptvertreter der alten deutschen Jazzgarde, dem Sänger Willi Johanns.

".... She´s Got It!", so listen to this album and enjoy - for here,
I believe, is one of the finest vocalists in Europe today …"

(Willi Johanns, Munich).