Nils Pollheide

Count On Me



VÖ: 5. September 2008


J4E 4791
Nils Pollheide (g), Dirk Schaadt (Hammond B3), Etienne Nillesen (dr)

Recorded 6./7. April 2007 at Fattoria Musica Studio Osnabrück by Markus Braun
Mixed by Nils Pollheide, mastered by Patchmusic.

 

Es scheint ernst zu werden mit einer Renaissance der Gitarre/Orgel-Trios.

Neuestes Zeichen dafür könnte die CD des Larry Coryell Organ Trios sein mit Sam Yahel, Hammond B3 Orgel, und Paul Wertico, Schlagzeug. Und das 74 Jahre nach der Erfindung der Hammond B3 Orgel durch den Konstrukteur Laurens Hammond in Chikago.

Auch hierzulande tut sich manches. Nun erscheint das Album des Gitarristen Nils Pollheide aus Osnabrück mit Dirk Schaadt an der Hammond B3 und Etienne Nillesen am Schlagzeug. Sein Silberling "Count On Me" lässt aufhorchen.

Modernen Jazz mit außergewöhnlichem Sound präsentiert die Gruppe. Mit swingenden, mal rhythmisch vertrackten, stets melodischen Eigen-kompositionen lässt das Nils Pollheide Trio den Klang des Hammondtrios der 60er Jahre in die Gegenwart hochschnellen. Stilistisch vielseitig ist das Debutalbum „Count On Me“ aufgebaut. Am Anfang der CD zeigen die Musiker, welche Einflüsse sie geprägt haben. Bei Dirk Schaadts Komposition „Mr Goldo“ ist Larry Goldings herauszuhören, mit seinem Arrangement von Wes Montgomery´s „Four On Six“ verbeugt sich Pollheide mit eigener Note vor dem Altmeister und bei „Gut Gelaunt“ ist die Groove-Tradition der Hammond-Trios der 60er Jahre herauszuhören.

Danach wird das Album zunehmend moderner. Die Kompositionen Pollheides zeigen hierbei eine große Bandbreite. Von der ruhigen Ballade übers akustisches Solostück bis hin zu experimentellen Loop-Orgien reicht hier das Spektrum, in dem der Zuhörer mit auf die Reise genommen wird. Dieses Konzept geht auf, wie auch Michael Sagmeister, Deutschlands wohl renommiertester Jazzgitarrist, mit den Worten „Ein gutes Album eines hochtalentierten Gitarristen“ meint.