Alejandro Sánchez / Der 05 Report
Get Enrosqued en Demasia



J4E 4768

Alejandro Sánchez (ts), Arne Jansen (g), Tobias Kalisch (b), Oliver Steidle (dr) 

Recorded at "Studio 214 HfM" in August 2003 by Toni Hinterholzinger und Alejandro Sánchez,
mixed and mastered by Alejandro Sánchez

 

"Verwandt mit "Der Rote Bereich", dem bisher erfolgreichsten Jazz-Export aus Nürnberg in die Hauptstadt, changiert Sánchez zwischen Modern Jazz und Avantgarde Rock. Mit seinem satten, leicht melancholischen und poetischen Tenorsound erzählt er sehr persönliche und doch argentinische Geschichten, in die man sich gern verwickeln lässt. Das meint auch der Titel seiner Debut-CD: Get Enrosqued en Demasía - was übersetzt so viel heißt wie "in etwas verwickelt werden."

Der 25jährige Tenorsaxophonist Alejandro Sánchez lebt in Nürnberg und stammt aus Mar del Plata - 400 km südlich von Buenes Aires. Schon während seines Studiums an der Nürnberger Musikhochschule bei Hubert Winter und Steffen Schorn führte der junge Argentinier seine ständige Band "Der 05 Report". Daneben leitet er sein "World Ensemble", "Nabel´s Trio" und das "Nonett +1". (Reinhold Horn auf der Website des "Musikfestival für Nürnberg: Stimmenfang 2005 - Ladies In Jazz" vom 29. September bis 9. Oktober 2005 zum Auftritt von "Alejandro
Sánchez- Der 05 Report" am 1. Oktober 2005 im JazzStudio Nürnberg, www.stimmenfang.de).

Die Kompositionen von Alejandro Sánchez klingen erfrischend anders: Verwandt den frühen, experimentellen Stücken des inzwischen längst in Berlin angekommenen und originellsten Jazz-Export aus Nürnberg "Der Rote Bereich" oszilliert Sánchez mit seiner Band "05-Report" zwischen Modern Jazz und Avantgarde Rock - ohne den Bereich der Komposition völlig zu verlassen. Und doch wirkt da nichts notiert - es brodelt der Bebop, spinnt die leise Melancholie des Exilanten ihre Fäden, schäumt die Gischt der argentinischen Atlantikküste im Spätherbst. 

Alejandro Sánchez gilt als einer der vielversprechendsten jungen Jazzmusiker nicht nur der Nürnberger Jazzszene, sondern weit darüber hinaus und so ist Sánchez auch in den Jazzmetropolen von Berlin bis Buenos Aires aktiv und dort wahrlich kein Unbekannter mehr. Buenos Aires, Mar de la Plata, Berlin und Nürnberg sind zur Zeit die Lebensmittelpunkte von Sánchez, der bereits selbst als Dozent an der Nürnberger Musikhochschule gefragt ist. Bei Workshops sowohl in Deutschland als auch in Argentinien hat er sich als Dozent einen Namen gemacht.

Resümee: Alejandro Sánchez und sein "05 Report" gehören in dieser Zeit zu den hörenswertesten, weil kreativsten Jazz-Ensembles junger Musiker in der mächtig im Aufwind stehenden (jungen) deutschen Jazz-Szene. Die Jazzfreunde hierzulande dürfen gespannt die weitere Entwicklung und den weiteren Weg von Alejandro Sánchez verfolgen. Ein erster Schritt in die richtige Richtung macht der Tenorsaxofonist mit der Veröffentlichung der vorliegenden CD.