Alejandro Sanchez - Schärfe einer Sekunde

.... Sechs Bläser plus ein Rhythmusquartett mit Keyboards und Gitarre ist natürlich eine Menge Holz - das nutzt Sanchez aber nicht für gediegenen Modern Jazz, sondern für eine abenteuerliche Musik voller überraschender Wendungen, bei der auch mal das Fender Rhodes losklirrt oder die Gitarre sich freispielt. Besonders filigran sind die bis zu vier Saxofonstimmen miteinander verwoben, und die neun Kompositionen, die durch- aus schon mal die Zehn-Minuten-Grenze reißen, wirken dennoch nie in die Länge gezo- gen. Einmal erklingt gar ein Wecker, was insofern nicht nötig wäre, als die quirlige Musik des gebürtigen Argentiniers sicher niemanden zum Einschlafen verleitet. Neben einer Vorliebe mit dem Mut zum Risiko besitzt Alejandro Sanchez ein Faible für originelle Songtitel. ....

Rolf Thomas, jazzthing 11/06