Axel Schlosser
Sounds From My World



J4E 4780
VÖ: 3.11.06
Axel Schlosser (tp, fl-h), Tony Lakatos (ts),
Rainer Böhm (p), Arne Huber (b),
Jean Paul Höchstädter (dr)

Recorded at the Klangküche Tonstudio, Stuttgart on October 12-14, 2005.
Recording engineer: Torsten Krill. Mixed by Torsten Krill, Axel Schlosser and
Jean Paul Höchstädter at the Klangküche Tonstudio, Stuttgart on March 20, 2006.
Mastered by Torsten Krill in May 2006.

 

Erfrischendes zweites Album mit persönlicher Note

Mit viel frischem Wind kommt das zweite Album "Sounds From My World" des in Frankfurt lebenden Trompeters Axel Schlosser daher.

Nach dem Erscheinen seiner erfolgreichen Debut-CD "Touching The Moon" (J4E 4775) im Herbst 2005 legt Schlosser nun im Abstand eines Jahres eine großartige nächste Produktion vor, bei deren Hören sich eine deutliche musikalische Weiterentwicklung abzeichnet.

Orientierte sich die erste Veröffentlichung eher an amerikanischen Einflüssen, so geht Axel Schlosser mit "Sounds From My World" mehr und mehr in eine europäische, noch mehr Identität verleihende Richtung, ohne jedoch kompositorischen Abwechslungsreichtum und stilistische Flexibilität einzubüßen. Er beschäftigt sich auf musikalischen Wegen mit seinen seelischen und geographischen Wurzeln, mit Erfahrungen und Begebenheiten aus seinem Leben. Dabei wird er meisterlich unterstützt von den Mitgliedern seiner Band: Tony Lakatos (ts), Rainer Böhm (p), Arne Huber (b) und Jean Paul Höchstädter (dr). Wahre Musikgespräche entstehen da zwischen den einzelnen Charakteren. Lakatos und Böhm haben auch jeweils eine Komposition zum Repertoire der CD beigesteuert, das sich vorwiegend aus Kompositionen Axel Schlossers zusammensetzt, aber auch treffsicher zurechtgeschneiderte Standards enthält.

Ein spannender Hörgenuss zwischen emotionalem Tiefgang und expressiver Feuermalerei.

Axel Schlosser - Jahrgang 1976 - wurde bereits mit 17 Jahren Mitglied des BundesJazzOrchesters, ab 1997 war er Student an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Heidelberg. Als Leadtrompeter gehörte er von 2000 bis 2001 dem Deutsch-Französischen Jazz Ensemble unter der Leitung von Albert Mangelsdorff an. International erfolgreich war Schlosser 2002 in Hoeilaart/Belgien mit dem Mannheimer Quintett "L14, 16", die Gruppe gewann dort die Jazzcompetition. Danach wurde er ins Jazz Baltica-Ensemble berufen, zuvor schon avancierte er zum Solotrompeter der hr Bigband. Mitgewirkt hat Axel Schlosser bei CD-Einspielungen bei Bands von Rainer Tempel und des Sunday Night Orchestra, von Max Greger jr., den Sultans Of Swing und den No Angels. Als Mitglied der "Young Friends" spielte er 2005 das Album "Great German Songbook" ein (ACT).