Thomas Siffling Group

Stories

Thomas Siffling (tp, fl-h), Rainer Böhm (p), Uwe Lange (b),
Markus Falter (dr) feat. Frank Möbus (g) on track 2

 Recorded 7.6.2001 at Studio Vagnsson in Hannover/Germany by Hrolfur Vagnsson

An Auszeichnungen und Förderpreisen mangelt es dem 29jährigen Trompeter Thomas Siffling nicht: Nach mehreren Preisen bei "Jugend jazzt" und dem "Förderpreis für junge Künstler 1998 der Stadt Mannheim" gewann er 2000 den 1. Preis beim Daimler Chrysler Wettbewerb in der Sparte "Jazz Instrumental".

 Nach dem Studium an der Musikhochschule Heidelberg-Mannheim, Zugehörigkeit zum BundesJugendJazzorchester und Produktionen für den Hessischen Rundfunk gründete Thomas Siffling sein eigenes Jazzquartett, mit dem er jetzt die zweite CD unter eigenem Namen vorlegt.

 Moderner, europäischer Mainstream ist seine Sache, was nicht ausschließt, dass er mittlerweise nicht auch avantgardistische Elemente in die Interpretation der Stücke integriert und dadurch ein noch eigenständigerer musikalischer Charakter erreicht wird. Alle Bandmitglieder erhalten viel Freiraum zur Improvisation; musikalische Freiheit bedeutet immer auch Innovation. So entstehen zwischen den Musikern sehr enge kommunikative Beziehungen mit homogenen Stimmungen und intensiven Spannungsfeldern, getragen von jeder Menge Spielfreude.

Leider nur bei einem Titel (track 2) ist als Gast der Berliner Gitarrist Frank Möbus ("Der Rote Bereich") dabei, der auch in dieser Umgebung mit seiner eigenwilligen, genialen Spielweise besticht.

 Thomas Siffling

Geboren 18.12.1972 in Kralsruhe. Erster Trompetenunterricht bei Professor Adolf Weresch (Staatl. Hochschule für Musik Karlsruhe. Besuch des Helmholz Musikgymnasiums, dort in der Schul-Big Band und im Symphonieorchester. Von 1992 bis 1995 Mitglied des Jugend Jazzorchesters Baden-Württemberg unter der Leitung von Prof. Bernd Konrad. 1994 bis 1998 Studium an der Staatl. Hoch-schule für Musik und Darstellende Kunst Heidelberg-Mannheim bei Stefan Zimmermann. 1996. Mitglied des BundesJugendJazzorchesters unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. 1998 Gründung der Mannheim Jazz  Big Band. Ab Oktober 1998 Aufbaustudium für Trompete an der Staatl. Hoch-schule für Musik Stuttgart bei Claus Stötter. 1998 Rundfunkproduktion des Hessischen Rundfunks mit Maria Schneider. Seit 1999 Lehrer an der Jazz&Pop School Darmstadt.

 

Preise

Mehrfacher Preisträger bei "Jugend jazzt", Förderpreis für junge Künstler 1998 der Stadt Mannheim und 1. Preis beim Daimler Chrysler Wettbewerb in der Sparte "Jazz Instrumental" im Jahr 2000.

 

Zusammenarbeit

mit Frank Foster, Al Porcino, Karl Ratzer, Bobby Shew, Jan Osthof, Tony Luhan und anderen.

 

Tourneen

in Südamerika, Ukraine, Polen, Spanien, Frankreich, Italien und Libanon.